Home  \  Mediathek  \  

Best of ERS 2018: COPD - Neue Wege und Therapiekonzepte

COPD beim ERS 2018: Das Primat der dualen Bronchodilatation gilt nach wie vor

Schützt die LAMA/LABA-Kombination oder ein ICS-hältiges Regime Patienten mit COPD besser vor Exazerbationen?
Als die FLAME- und die IMPACT-Studie gegensätzliche Ergebnisse brachten, wurde diese Frage heftig diskutiert. Die Antwort gibt nun eine beim ERS 2018 präsentierte Nachanalyse.

Sie macht klar: Der Widerspruch liegt an den unterschiedlichen Patientenkollektiven der beiden Studien und ist sehr praxisrelevant. Denn tatsächlich profitierten ausschließlich Patienten mit vielen durchgemachten Exazerbationen von ICS. Für alle anderen COPD-Patienten, und das ist in der Praxis die weit überwiegende Mehrheit, ist die LAMA/LABA-Kombination die Basistherapie auch zur Exazerbationsprävention.
LAMA/LABA bleibt damit die Standardtherapie der COPD. Details dazu und weitere aktuelle Fakten zur COPD fasst Prof. Dr. Claus Vogelmeier in einem 20-minütigen hochinteressanten Kurzbericht zum ERS 2018 zusammen.

Lassen Sie sich seine Ausführungen und die anschließende Diskussion nicht entgehen!

Weitere Themen:

• COPD-Screening in österreichischen Apotheken
• Was die Entblähung der Lunge mit LAMA/LABA dem Herzen bringt
• Coenzym Q10 und Kreatin als Therapieoption für sauerstoffpflichtige COPD-Patienten.
• LAMA/LABA und körperliche Aktivität
• Soft Mist Inhaler versus Trockenpulverinhalator
• ICS-Effekt und Blut-Eosinophilie